Gezupfte Saite

Modell 846

Abmessungen:Konstrukteur:Rubrik:
40 × 12 × 20Saint-VenantJ 48

Beschreibung

Gezupfte Saite

Ergänzungen

Dieses Modell repräsentiert die Lösung der eindimensionalen Schwingungsgleichung: \[ \frac{\partial^2 y}{\partial t^2}= c^2 \cdot \frac{\partial^2 y}{\partial x^2}\ .\]

Diese Gleichung beschreibt zum Beispiel die Schwingung einer Klavier- oder Gitarrensaite. Dabei wurde für dieses Modell eine Auslenkung in Form eines Dreiecks innerhalb eines Intervalles als Anfangsbedingung gewählt.

Diese Art der Auslenkungen tritt häufig beim Zupfen von Saiten auf. Zusätzlich wurde angenommen, dass die Saite an den Intervallsgrenzen fest eingespannt ist. Eine solche Auslenkung tritt zum Beispiel bei einer Gitarrensaite auf.

Nach eigener Angabe stellte Saint Venant die Modelle 1852 der Sociètè Philomathique de Paris zur Verfügung.

Text geschrieben von: Tim Bodenstein

Zum Schaukasten des Modells Kasten Nummer 50

Literatur

Journal universel des sciences et des savantes en France et à l'etranger(1859), Construction de la surface décrite par une corde vibrante transportèe d'un mouvement rapide perpendicular à son plan vibration S. 22.

Separataband im Mathematischen Institut, D8, Katalog Collection Muret, Modell 344.