Göttinger Sammlung mathematischer Modelle und Instrumente

Die Typen des Verlaufs einer Raumkurve im Kleinen

Modell 169

Rubrik:
E I 1-8

Beschreibung

Modelle 163-170: Die Typen des Verlaufs einer Raumkurve im Kleinen. Mit Projektionen auf die Hauptebenen.

Ergänzungen

Christian Wiener ließ 1879 acht Modelle zur Veranschaulichung von Raumkurven anfertigen. Raumkurven sind Abbildungen \[\gamma : \mathrm{I} \to \mathbb{R}^3, s \mapsto (f_1(s),f_2(s),f_3(s)), \] wobei $\mathrm{I}$ ein reelles Intervall ist und $\gamma$ beliebig oft differenzierbar.

Raumkurven werden durch Krümmung und Torsion charakterisiert. Die Krümmung gibt an, wie stark die Kurve von einer Geraden abweicht. Die Torsion bestimmt wie stark sie von einem ebenen Verlauf abweicht (Verdrillung).

Die Kurvenform lässt sich beschreiben durch einen Punkt, der die Kurve durchläuft und dabei die Bewegungsrichtung beibehält (+) oder umkehrt ($-$), analog für die Drehrichtungen von Tangente und Schmiegebene. Es gibt genau acht Kombinationen, jede wird durch ein Modell veranschaulicht. Außerdem sind jeweils die Projektionen auf die Schmiegebene ($z=0$), rektifizierende Ebene ($y=0$) und Normalebene ($x=0$) dargestellt.

Text geschrieben von: Martin Müller und Anne Hein

Zum Schaukasten des Modells Kasten Nummer 13

Literatur

Schilling, Martin(Hrg.): Catalog mathematischer Modelle, Leipzig(Verlag von Martin Schilling) 1911, 7.Auflage, Nr.134-141. S. 131.

Z.f. Math. und Ph. Vol. 25, Die Abhängigkeit der Rückkehrelemente der Projektionen.

Fischer, Gerd(Hrg.): Fotoband: Mathematische Modelle / Mathematical Models, mit 132 Fotografien, Braunschweig/Wiesbaden (Vieweg) 1986, Foto(s) 57-64. .

Fischer, Gerd(Hrg.): Mathematical Models, Commentary, Braunschweig/Wiesbaden(Vieweg) 1986. .

Separataband M1 im Mathematischen Institut S. 207.

Hilbert, D.; Cohn-Vossen(1932). Anschauliche Geometrie, Springer-Verlag, Berlin. Online Version

Saurel(1905). On the Singularities of Tortuous Curves. Annals of Math..